Zum Inhalt springen
Kurve_Corona Foto: RKI

20. März 2020: Gegenwärtig keine Veranstaltungen #wirbleibenzuhause

Wegen der rasanten Ausbreitung des gefährlichen Corona-Virus und der damit verbundenen schwerwiegenden gesundheitlichen Folgen haben die SPD-Ortsvereine Mitte März die Ausrichtung von Veranstaltungen bis auf weiteres ausgesetzt. Die Beschränkung betrifft alle Zusammenkünfte von Menschen in geschlossenen Räumen und unter freiem Himmel. Sobald wir absehen können, wann Präsenzveranstaltungen wieder ausgerichtet werden können und dürfen, werden wir darüber informieren.

Einige Ortsvereine sind dazu übergegangen, anstatt einer Vorstandssitzung eine Telefonkonferenz auszurichten, die bei einigen Anbietern kostenlos sind. Dabei meldet sich der Vorsitzende als Ausrichter der Telko an und verbreitet den Zeitpunkt, die Einwahlnummer und den Zugangscode an die Teilnehmer*innen per Mail weiter. Eine Telko sollte nicht länger als 45 bis 60 Minuten dauern und kann mit etwas Übung den Gesprächsfaden im Vorstand vorübergehend aufrechterhalten.

Wer sich für die Arbeit der SPD vor Ort interessiert, sollte sich per Mail oder Telefon mit dem/der jeweiligen Ortsvereisvorsitzenden in Verbindung setzen. Die Büros des SPD-Unterbezirks in Göttingen und in Osterode vormittags unter Telefon 05522-2676 erreichbar. Gerade auch bei langfristig vorgeplanten Veranstaltungen ist es sinnvoll, sich vorher zu informieren, ob der Termin tatsächlich durchgeführt wird. Das gilt natürlich auch für die hoffentlich bald zu verantwortende Normalisierung des öffentlichen Lebens.

Thomas Oppermann (MdB) und Dr. Gabriele Andretta (MdL) erklärten gemeinsam: „Wir danken allen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, die sich der Herausforderung stellen und alles tun, Menschenleben zu retten. Gleicher Dank gebührt ebenso allen anderen Berufsgruppen, die mit großem persönlichen Einsatz mithelfen, gefährdete Menschen zu schützen, die öffentliche Infrastruktur aufrecht zu erhalten und uns mit den lebensnotwendigsten Dingen zu versorgen. Ihnen helfen wir im Gegenzug am besten, wenn wir das Haus nur dann verlassen, wenn es unbedingt notwendig ist." Sie appellieren an die Verantwortung jeder und jedes Einzelnen, sich an die Corona-Verhaltensregeln zu halten: „Jeder muss jetzt Vorbild sein und seinen Beitrag leisten.“ (gaf)

Vorherige Meldung: Sticheleien gegen Merkel und Merz am Aschermittwoch

Nächste Meldung: Aktive Unterstützung von Solo-Selbstständigen im Kreistag

Alle Meldungen