Zum Inhalt springen
2019 09 Landtag60plus
Spontanes Treffen der Gruppe mit Ministerpräsident Stephan Weil im Foyer des Landtages.

25. September 2019: Information und Diskussion im Niedersächsischen Landtag

Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft 60 plus des SPD-Unterbezirks Göttingen hatte zu einem Besuch des Niedersächsischen Landtages eingeladen, und schnell waren die 24 freien Plätze mit Anmeldungen aus verschiedenen Ortsvereinen gefüllt. Die stellvertretende Vorsitzende Ingeborg Riethig hatte die Veranstaltung gut organisiert, und so blieb den Teilnehmern einige Zeit zur freien Verfügung in der Landeshauptstadt Hannover, aber vor allem auch die Möglichkeit an einer Debatte des Landtages.

Landtagsabgeordneter Gerd Hujahn begrüßte die Gruppe im Foyer des Landtages und arrangierte spontan ein Treffen mit Ministerpräsident Stephan Weil sowie mit der Fraktionsvorsitzenden der SPD Hanne Modder. Danach wurde zunächst die Geschichte des Landtages, einschließlich der dreijährigen Umbauphase des Plenarsaales bis zum Jahre 2017, dargestellt. Wesentliche funktionale Verbesserungen für die Parlamentsarbeit sind durch diese baulichen Veränderungen geschaffen worden. Über Inhalte und Abläufe der Parlamentsarbeit erhielten die Teilnehmer/innen ebenfalls vor der Teilnahme an der Debatte im Plenum umfassende Informationen.

Nach der Teilnahme an der Parlamentsdebatte informierte Gerd Hujahn über die aktuelle Landespolitik, sowie über konkrete Planungsvorhaben und Projekte der Landesregierung. Zur politischen Arbeit und zu Problemen aus den unterschiedlichsten Bereichen ergaben sich aus der Sicht der Teilnehmer noch viele Fragen. Aus den unterschiedlichen Meinungen ergab sich durchgängig eine lebendige Diskussion. Dabei zeigte sich, dass es nicht immer scheinbar einfache Lösungen und Antworten gibt, sondern rechtliche, finanzielle und politische Rahmenbedingungen zu berücksichtigen sind. Dieser konkrete politische Meinungsaustausch zeigte jedoch auch, dass solche Veranstaltungen auch häufiger vor Ort in den kommunalen Gremien stattfinden sollten, so jedenfalls war die einhellige Meinung aller. Der Vorsitzende der AG 60 plus, Manfred Wesemann, bedankte sich am Ende der Veranstaltung sehr herzlich bei Ingeborg Riethig, bei Gerd Hujahn und bei allen Teilnehmer/innen für die gelungene Veranstaltung.

Vorherige Meldung: Jens Augat zum neuen Bürgermeister von Osterode gewählt

Nächste Meldung: Oppermann freut sich über Hallenbad-Millionen für Duderstadt

Alle Meldungen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.