60plus ahoi! Gute Stimmung an Bord

 

Eine große Gruppe von fast 90 Mitgliedern und Gästen der Arbeitsgemeinschaft 60 plus aus dem SPD-Unterbezirk Göttingen konnte der Vorsitzende Manfred Wesemann an Bord des „MS Europa“ auf der Weser begrüßen. Bei herrlichem Sonnenschein ging die Fahrt zunächst flussaufwärts auf der Fulda. Und bei Kaffee und Kuchen genossen alle die Landschaft und hatte Zeit zum Klönen.

 

Die Teilnehmer/innen aus der Region am Harz, aus Göttingen und aus Hann. Münden hatten so Gelegenheit, einander kennenzulernen. Durch die Schleuse wurde dann auf der Rückfahrt wieder die Weser erreicht. Und nun konnte man den Weserstein, die ehemalige Weserumschlagstelle und die Hänge des Reinhardswaldes mal aus einer ganz anderen Perspektive erleben.

Nach der Dampferfahrt gingen die Gäste zum Mündener Rathaus und konnten vor dem „Ratsbrauhaus“ unter Sonnenschirmen gemütlich beisammensitzen und bis zum Abend die schöne Innenstadt bewundern und noch manches gute Gespräch miteinander führen. Die auswärtigen Gäste waren besonders angetan von der historischen Altstadt und der Gastronomie vor der schönen Fassade des alten Rathauses.

Die Arbeitsgemeinschaft 60 plus lädt schon jetzt zur nächsten öffentlichen Veranstaltung am 19. Oktober 2017 in das Grenzlandmuseum nach Teistungen bei Duderstadt mit anschließendem Kaffeetrinken ein. Gäste sind auch zu dieser Veranstaltung herzlich willkommen (schriftliche Einladung folgt noch). Anmeldungen können erfolgen bei Manfred Wesemann (Mail: manfred.wesemann@gmx.de), bei Friedhelm Hesse (Mail: friedhelm.hesse@web.de oder bei h.minne@t-online.de). 

Schiffmuenden2

Bei der gemeinsamen Schiffsfahrt genossen alle die herrliche Landschaft rund um Hann. Münden und die guten Gespräche.

Schiffmuenden3

Wieder an Land ging es zum Mündener Rathaus.

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.