Zum Inhalt springen

15. Dezember 2019 | 11:30 - 23. Februar 2020 | 00:00
Göttingen
: 150 Jahre Käthe Kollwitz. Verfolgte Moderne

Ausstellung 150 Jahre Käthe Kollwitz. Verfolgte Moderne – Die Aktion Entartete Kunst.
Die Ausstellung gehört zur Sammlung im Willy-Brandt-Haus, die sie aus Anlass des Parteijubiläums von Inge Wettig-Danielmeier an Göttingen ausleiht. Offiziell wird die Ausstellung am 15. Dezember 2019 um 11.30 Uhr eröffnet. Sie kann bis zum 23. Februar 2020 besucht werden.

Adresse

Altes Rathaus Göttingen
Markt
Göttingen
Deutschland

Veranstaltung im Kalender speichern (ics-Download)

Die Ausstellung ist bis Sonntag, 23. Februar 2020 montags bis freitags von 9.30 bis 18 Uhr und sonnabends von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Anfragen für Führungen für Schulklassen: kultur@goettingen.de oder unter Telefon 0551/4 00 24 85.

Kunstsammlung der SPD

Die SPD verfügt über eine bemerkenswerte Kunstsammlung. Seit 1996 wird sie in der Parteizentrale, dem Willy-Brandt-Haus in Berlin, aufgebaut. In diesem Jahr wurde nach dem Umzug von Bonn nach Berlin das Gebäude Der Göttinger Sozialdemokrat Klaus Wettig, viele Jahre Geschäftsführer des Freundeskreises des Willy-Brandt-Hauses, war maßgeblich am Aufbau der Sammlung beteiligt. Inzwischen umfasst sie laut der Kuratorin Mirja Linnekugel mehr als 2800 Werke – vor allem mit einem Bezug zur sozialdemokratischen Geschichte und zur Arbeiterbewegung.

Das älteste Kunstwerk stammt von 1996, das jüngste aus dem Jahr 2017. Werke aus der Sammlung finden sich in den Räume im Willy-Brandt-Haus, aber auch an mehr als 40 weiteren Standorten, darunter Parteihäuser, Gewerkschaften und andere Institutionen. Kleine Ausschnitte aus der Sammlung können Besucher bei Kuratorenführungen anschauen. Anmeldungen dazu sind unter mirja.linnekugel@freundeskreis-wbh.de möglich.