Gemeinsam gegen Rassismus

Am 21. März 2019, dem Internationalen Tag gegen Rassismus, rufen die IG Metall und die DGB Region Südniedersachsen-Harz während der Arbeitszeit auf, in Göttingen ein Zeichen zu setzen. Unter dem Motto:

APPLAUS

Für RESPEKT, SOLIDARITÄT und DEMOKRATIE-Statt Ausgrenzung und Rassismus

Um 10:30 Uhr starten zwei Demonstrationszüge vom Schützenplatz und dem Jahnstadion zur Kundgebung am Hiroshimaplatz (Neues Rathaus Göttingen)

(Über 30 Metallbetriebe unterstützen die IG Metall Süd-Niedersachsen-Harz).

In Betrieben, Verwaltungen, Schulen, Krankenhäusern oder Sozialen Einrichtungen, überall arbeiten, lehren und lernen seit Jahrzehnten Menschen unterschiedlicher Herkunft, Sprache, Religion und Kultur erfolgreich zusammen.

RESPEKT, SOLIDARITÄT und DEMOKRATIE dafür stehen viele Menschen in Deutschland ein.

Was hat das mit Europa zu tun?

In der EU-Charta der Grundrechte gibt es 6 Titel:

Würde, Freiheiten, Gleichheit, Solidarität, Bürgerrechte und Justiz

Das fußt auf die Gründungszeit zur EU und der Deutsch-Französischen Freundschaft.

Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit (französisch: Liberté, Égalité, Fraternité) ist der Wahlspruch der Französischen Republik. Der historische Wahlspruch "Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit" wird heute oftmals durch "Freiheit, Gleichheit, Solidarität" ersetzt.

In einer Zeit, in der Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Diskriminierung in vielen Ländern,

auch in Deutschland, um sich greifen, lasst uns in Göttingen ein Zeichen setzen.

FÜR RESPEKT, SOLIDARITÄT und DEMOKRATIE

WIR GEMEINSAM am Internationalen Tag gegen Rassismus

Wann & Wo

Donnerstag 21.03.2019 10:30 Uhr

zum Neuen Rathaus Hiroshimaplatz

Göttingen ab Schützenplatz und ab Jahnstadion