ASF gratuliert Nobelpreisträgerinnen

Nobelpreis
 

Am Freitag wurde in Oslo bekannt gegeben, dass drei Frauenrechtlerinnen mit dem diesjährigen Friedensnobelpreis ausgezeichnet werden. Der Preis geht an drei außerordentlich mutige Frauen, an die Präsidentin von Liberia, Ellen Johnson-Sirleaf, die liberianische Menschenrechtlerin Leymah Gbowee und Tawakkul Karman aus dem Jemen. Mit dem Friedensnobelpreis werden diese Frauen für ihren gewaltlosen Einsatz für Frauenrechte und ihr Eintreten für den Frieden geehrt.

"Wir können weder Demokratie noch dauerhaften Frieden in der Welt erreichen, wenn Frauen nicht die gleichen Möglichkeiten wie Männer bekommen, Einfluss auf Entwicklungen auf allen Ebenen der Gesellschaft zu nehmen", heißt es in der Begründung. Die Sozialdemokratischen Frauen (ASF) gratulieren den Gewinnerinnen des Friedensnobelpreises von ganzem Herzen. Wir freuen uns, dass das Nobel-Komitee Frauenrechtlerinnen aus Afrika und der arabischen Welt diesen Preis zuerkannt hat.

Damit wird der mutige Einsatz und das persönliche Engagement der drei Frauen gewürdigt, die sich für den Frieden und unter extrem schwierigen Bedingungen für die Rechte von Frauen und Demokratie über ethnische und religiöse Grenzen hinweg mutig eingesetzt haben. Dadurch werden Millionen Frauen in Afrika und den arabischen Ländern und überall in der Welt ermutigt, sich für ihre Rechte und ihre Interessen einzusetzen. Frauen müssten dieselben Rechte und Möglichkeiten wie Männer haben, am gesellschaftlichen Leben teilzuhaben, sagte der Vorsitzende des Preiskomitees, Thorbjörn Jagland. Sonst gebe es keine Demokratie und keinen dauerhaften Frieden. Das Nobelkomitee hoffe, dass die Auszeichnung helfe, die Unterdrückung von Frauen in vielen Ländern der Welt zu beenden.

Die ASF im Unterbezirk Göttingen: "Wir wünschen Ellen Johnson-Sirleaf, Leymah Gbowee und Tawakkul Karman alles Gute und weiterhin Mut und Ausdauer bei ihrem Engagement."

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.